E-Gitarre

Die E-Gitarre (Kurzform für elektrische Gitarre) ist eine Gitarrenart, die speziell für die elektrische Stromabnahme entwickelt wurde. Im Gegensatz zur akustischen Gitarre wird nicht primär der akustische Klangkörper zur Verstärkung der Saitenschwingungen genutzt. Stattdessen wandeln Tonabnehmer die Schwingungen in elektrische Signale um. Da ein Klangkörper bei einer E-Gitarre nicht mehr zwingende Voraussetzung ist, können andere Bauformen erreicht werden. Viele E-Gitarren lassen sich aufgrund von variierten Bauformen leichter spielen. Die E-Gitarre wurde in der Zeit um 1920 entwickelt, um dem Instrument eine größere Lautstärke zu verschaffen. Die musikhistorische Entwicklung machte dies notwendig: Jazz- und Big-Band-Gitarristen etwa konnten sich mit rein akustischen Instrumenten nur schlecht gegen Bläser oder auch nur ein einzelnes Klavier durchsetzen. Die bekanntesten und beliebtesten E-Gitarrenmarken sind heutzutage Rickenbacker, Gibson und Fender.

E-Gitarrenunterricht in Ihrer Stadt