Euphonium

Der Name des Instruments stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt "wohlklingend". Das Euphonium ist ein tiefes Blechblasinstrument und wurde 1843 erfunden, um einen tieferen und weicheren Klang als beispielsweise eine Trompete zu erhalten. Daher wird es auch "Violoncello der Blasmusik" genannt. Als Erfinder gilt unter anderem Adolphe Sax, der Erfinder der Saxophons. Aufgrund seiner konischen Mensur (Abmessungsverhältnis) gehört das Musikinstrument zur Familie der Bügelhörner. Andere Instrumente dieser Familie sind das Flügelhorn, das Tenorhorn, das Bariton und die Tuba. In Blaskapellen wird das Euphonium meist als Soloinstrument eingesetzt.

Euphoniumunterricht in Ihrer Stadt