Violoncello

Das Violoncello, auch Cello genannt, ist ein Streichinstrument, das aus verschiedenen Hölzern gefertigt wird. Im Wesentlichen entspricht die Bauweise des Cello der Violine. Das Violoncello ist jedoch größer. Zudem sind die Zargen im Verhältnis zum Umfang deutlich höher. Die Saiten des Cello werden vom Violoncellisten (kurz: Cellist) mit einem Bogen gestrichen. Das Cello entstand nach 1535 in Norditalien. Im Gegensatz zur Violine und Viola wird das Musikinstrument, mit dem Hals nach oben, aufrecht zwischen den Beinen gehalten. Heute steht das Instrument in der Regel mithilfe eines ausziehbaren Stachels aus Metall, Holz oder Carbonfaser auf dem Boden. Der Stachel hat die Funktion für die nötige Stabilität beim Spielen zu sorgen.

Cellounterricht in Ihrer Stadt